Buchstabe L - Laos bis Lyme-Borreliose
Laos (Demokratische Volksrepublik Laos, LAO)
Das 236'800 qkm große Land ist landwirtschaftlich geprägt. Etwa 80% der 5,8 Millionen Einwohner sind in diesem Sektor tätig. Nur etwa zwei Drittel der Männer und ein Drittel der Frauen über 15 Jahre können lesen und schreiben. Rund 40% der Laoten haben noch nie eine Schule besucht.


Lappland
ist das einzige nordischen Land in Europa, das völlig ohne eigene Regierung, Rechtssprechung oder ein Parlament auskommt. Etwa 190.000 Lappen hängen in dieser Region herum, dennoch leiden dort Wachstum und wirtschaftliche Blüte gleichermaßen in hohem Maße durch die polare Kälte: läppische Natur, läppische Entwicklung und Geschichte, läppische Geburtenraten usw. – das Land kann man praktisch vergessen!

– Ohne große Höhepunkte: Eine Besichtigung des 'Museums für läppische Kunst' oder der Besuch der "Lappen-Expo".


Larva migrans cutanea (Hautmaulwurf-Befall)
Die Hakenwurm-Larven, die den Hautmaulwurf-Befall verursachen, werden beim Barfußgehen an von Kot von Hunden und Katzen verunreinigten Stränden übertragen. Die Larven siedeln sich eigentlich nur in der Haut von diesen Tieren an. Gelegentlich 'verirren' sie sich jedoch auch in die menschliche Haut, wo sie sich nicht weiterentwickeln können und deshalb ziellos umherwandern. Die Larven bewegen sich täglich einige Milimeter fort, was einen starken Juckreiz und teilweise eine Geschwür- oder Blasenbildung zur Folge hat. Dies kann einige Wochen anhalten, bis die Larven von selbst sterben.

Die Hakenwurm-Larven kommen weltweit an verunreinigten Stränden vor. Barfußgehen sollte an Stränden vermieden werden. Unterhalb der Flutmarke ist der Sand sicher. Bei einem allfälligen Befall können die Larven durch das Auftragen einer Salbe problemlos abgetötet werden.


Lateinamerika
Unter Lateinamerika werden die Länder südlich der USA zusammengefasst; Mittel- und Südamerika, Mexiko sowie die Karibik. Staaten, in denen allerdings Englisch vorherrscht, werden dabei ausgeschlossen, denn 'Lateinamerika' wird von den Sprachen abgeleitet, die mit dem Lateinischen verwandt sind (Spanisch und Portugiesisch).


Lebenshaltungskosten
sie werden von den einzelnen Berufsgruppen sehr unterschiedlich bewertet. Fragt man die Repräsentanten dieser Berufe z.B. wie es ihnen geht, erhält man zuweilen verblüffende Antworten, die im Querschnitt einen recht guten Einblick in deren Lebensumstände ermöglichen:

Rechtsanwalt: "Ich kann nicht klagen!"
Zahnärzte: "Wir leben von der Hand in den Mund!"
Optiker: "Ich hab' keinen Durchblick mehr!"
Domina-Nutte: "Man schlägt sich so durch!"
Bestattungsinstitute: "Bei uns herrscht zur Zeit Totenstille!"
Scharfrichter: "Es geht nur mit Hängen und Würgen!"
Waffenhändler: "Es knallt derzeit so richtig rein!"
Bademeister: "Mir steht das Wasser bis zum Hals!"
Tänzerin: "Ich muss mich drehen und wenden!"
Börsenmakler: "Danke, die Aktien stehen nicht schlecht!"
Kanalarbeiter: "Jetzt ist die Kacke echt am Dampfen!"
Gewichtheber: "Es wird von Tag zu Tag schwerer..."
Bahnhofswirte: "Also, die Wirtschaft hängt total durch..."
Möbelpacker: "Man schleppt sich halt durchs Leben!"
Bäcker: "Wir müssen zur Zeit kleine Brötchen backen!"
Richter: "Mehr schlecht als Recht..."
Trapezkünstler: "Wir hängen ziemlich in den Seilen!"
Bergführer: "Bei uns geht's ständig aufwärts!"
Metzger: "Ich musste gewaltig abspecken in letzter Zeit!"
Gynäkologe: "Ich sehe kein Licht am anderen Ende!"
Fallschirmspringer: "Tiefer kann man kaum mehr fallen!"
Türkischer Urologe: "Eichel muss krank sein!"

Außer Konkurrenz: Bettnässer: "Nun ja – es läuft so..."


Lebensstandard
Mit einem durchschnittlichen deutschen Lohn lässt es sich in den meisten Exotenländern problemlos und günstiger als in der Heimat leben. Allerdings darf dabei nicht vergessen werden, dass die einheimischen Löhne deutlich niederiger sind als in Deutschland. Wer also auf eine Anstellung angewiesen ist und nicht genügend eigenes Kapital mitbringt, muss unter Umständen Abstriche machen.


Legionellose
Menschen infizieren sich mit der durch ein Bakterium verursachten Legionel-lose über die Luft. Die Ansteckung erfolgt bei Einatmung des Dampfes von kontaminiertem Wasser (Lüftungssysteme, Dampfbäder, Jacuzzi, Duschen). Von Mensch zu Mensch ist die Krankheit nicht übertragbar.

Die Legionellose kann zwei unterschiedliche Krankheitsbilder hervorbringen. Die durch das Bakterium verursachte Legionärskrankheit beginnt zwei bis zehn Tage nach der Infektion mit Syptomen wie Kopf- und Gliederschmerzen sowie Reizhusten. Später kommt es zu hohem Fieber mit Schüttelfrost, Schmerzen im Brustraum, Husten und manchmal Bauchschmerzen mit Durchfall und Erbrechen. Wenn zudem noch das Gehirn angegriffen wird, sind auch Benommenheit und schwere Verwirrtheitszustände möglich. In 10 – 20% der Fälle entwickelt sich eine lebensgefährliche Lungenentzündung, die zum Tod führt. Weit weniger gefährlich ist das Pontiac-Fieber, das ebenfalls durch die Legionellose verursacht wird. Der Erkrankte leidet unter Symptomen wie Fieber, Kopf-, Glieder- und Muskelschmerzen, Husten, sowie gelegentlichen Verwirrtheitszuständen. Der Patient erholt sich in der Regel jedoch innerhalb von fünf Tagen fast vollständig.

Beide durch die Legionellose verursachte Krankheiten kommen weltweit vor. Der beste Schutz ist die regelmässige und gründliche Wartung und Instandhal-tung von Dampfbädern und Belüftungsanlagen. In den Wasserspeichern von hausinternen Wassersystemen sollte die Temperatur nie unter 50° C fallen (Warmwasser) bzw. nie über 20° C steigen (Kaltwasser).


Lesotho (Königreich Lesotho, LS)
Das etwas mehr als 30'300 qkm große Binnenland Lesotho ist vollständig von Südafrika umgeben. Von den ungefähr 1,86 Millionen Einwohner sind bis zu 40% HIV-positiv und die durchschnittliche Lebenserwartung beträgt nur gerade 33 Jahre!


Libanon (Libanesische Republik, RL)
Die 10'452 qkm große Libanesische Republik grenzt an Syrien, Israel und das Mittelmeer. Von den 3,7 Millionen Einwohnern bekennen sich etwa 53% zum Islam und ungefähr 40% zum Christentum. Das strenge Bankheimnis im Liba-non brachten dem Land den Spitznamen 'Schweiz des Ostens' ein.


Liberia (Republik Liberia, LB)
Nach dem jahrelangen Bürgerkrieg ist die Wirtschaftslage im 111'370 qkm großen Liberia als katastrophal zu bezeichnen. Etwas mehr als 3,39 Millionen Menschen leben in dem Land, wo die Arbeitslosigkeit 85% (!) beträgt.


Libyen (Große Sozialistische Libysch-Arabische Volksrepublik, LAR)
Das knapp 1,76 Millionen qkm große Libyen ist das einzige Land der Welt, das keinen einzigen ständigen Fluss durchquert. Es gibt lediglich Wadis, die je-doch nur nach starken Regenfällen vorübergehend Wasser führen. In dem politisch stabilen Land leben etwas mehr als 5,6 Millionen Einwohner.


Liechtenstein (Fürstentum Liechtenstein, FL)
Das nur gerade 160 qkm kleine Fürstentum grenzt an Österreich und die Schweiz. Das Land mit seinen 34'000 Einwohnern ist das einzige der Welt, dessen Namen von einem Adelsgeschlecht abstammt.

Hier finden Sie mehr über Einreise, Einwanderung und die beruflichen Mög-lichkeiten für Einwanderer...


Lungenkrebs
Auch wenn die Kippen in den Exotenländern fast geschenkt sind, sollte man seinen Konsum deswegen nicht verdoppeln. Sonst könnte es einem vielleicht passieren, dass man die neue Traumheimat nicht mehr all zu lange ge-niessen kann...


Luxemburg (Großherzogtum Luxemburg, L)
Der 2'586 qkm große Staat grenzt an Deutschland, Frankreich und Belgien. Luxemburg mit seinen etwas mehr als 462'500 Einwohnern ist Mitglied der EU und heute Sitz des EU-Ministerrates.


Lyme-Borreliose (Borreliose, Lyme-Krankheit)
Das Bakterium der Lyme-Borreliose wird durch Zecken übertragen, die im Ge-büsch und hohem Grass, sowie im Unterholz von Wäldern bis zu einer Höhe von 1500 Metern leben. Das Übertragungsrisiko ist je nach Region von März bis Oktober erhöht.

Zecken geben beim Stich eine betäubende Substanz ab, so dass man ihn meist gar nicht bemerkt. Ein erstes Anzeichen für die Erkankung, ist eine ring-förmige Rötung der Haut um die Einstichstelle herum, die sich zunehmend ausdehnt. Später können grippeartige Beschwerden wie Fieber, Bindehautent-zündung, Kopf-, Muskel- und Gelenkschmerzen oder Lymphknotenschwellung-en auftreten. Falls die Ausbreitung der Bakterien nicht rasch durch eine anti-biotische Therapie verhindert oder gar nicht erst bemerkt wird, kommt es (Jahre) später zu teilweise massiven Komplikationen. Dies können Entzün-dungen des Gehirns oder der Hirnhäute, Lähmungen (des Gesichtsnerven), Arthritis, Komplikationen der inneren Organe oder psychische Beschwerden / Störungen sein.

Die Lyme-Borreliose kommt vor allem in der nördlichen Hemisphäre (Nord-amerika, Europa, Asien) vor, kann sporadisch aber auch in anderen Teilen der Welt auftreten. Bei Syptomen ist eine antibiotische Therapie unumgänglich, die in der Regel sehr wirksam ist, sofern die Infektion nicht schon zu weit fort-geschritten ist und irreparable Schäden verursacht hat.

<< Vorige Anzeige  I  I  Nächste Anzeige >>